airFreshing-Guide – Backcountry: Powderaction im Tiefschnee – KnowHow und wichtige Tipps für Tourengeher

von | 21. März 2014 | airFreshing, Allgemein, Bücher, Freeride (Wintersport), Skitouren, Snowboard, Wintersport

Während sich der Winter im nördlichen Teil der Alpen in dieser Saison eher zurück gehalten hat, präsentiert er sich mit Überschreiten des Brenners von seiner besten Seite. Dort locken meterhohe Schneemassen junge wie alte Wintersportler und sorgen in den Skigebieten für beste Bedingungen. Immer mehr Skifahrer und Snowboarder zieht es dabei verstärkt in die Regionen abseits präparierter Pisten, wo es frischen Powder und unberührte Winterlandschaften zu entdecken gilt. Backcountry und Freeriding sind die Trendsportarten der letzten Jahre, welche die Herzen der Frischluft-Fans höher schlagen lassen. Während Schneeschuhwanderer, Splitboarder und Skitourengeher in erster Linie auf der Suche nach Ruhe, dem unmittelbaren Naturerlebnis und dem ganz individuellen Abenteuer sind, geht es den Freeridern vor allem um actionreiche Abfahrten im Tiefschnee.
Doch wer sich in ungesichteres Gelände aufmacht, sollte bereits vor dem Start bestens vorbereitet sein: Hierzu zählt neben der nötigen Sicherheitsausrüstung auch die gewissenhafte Planung der Tour und das entsprechende Equipment. Wir haben für den perfekten Tag im Powder die wichtigsten Punkte für euch zusammengefasst und geben euch einen informativen Gesamtüberblick zum Thema Backcountry.

Lawinenkurse & Tourenvorbereitung:

Das A und O einer jeden Tour ist die Planung, noch bevor es überhaupt losgeht. Neben dem obligatorischen Studieren des Lawinenlageberichts, empfiehlt sich auch der Besuch eines Lawinenkurses und das Aneignen von praktischem wie auch theoretischem Wissens auf dem Gebiet der Lawinenkunde.
[teaser]4322, 14939, 16296, 6469, 16231[/teaser]

Sicherheitsausrüstung – vom ABS-Rucksack bis zum LVS-Gerät

Wer sich in tiefverschneite Landschaften aufmacht, muss immer die nötige Sicherheitsausrüstung dabei haben. Hierzu zählt neben Lawinenschaufel und Sonde vor allem das LVS-Gerät. Immer häufiger kommen auch sogenannte Lawinenairbags bzw. ABS-Rucksäcke zum Einsatz. Bitte beachtet, dass ihr vor dem Start der Tour alle Ausrüstungsbestandteile hinsichtlich Funktion und ggbfs. auch den Akku-Ladestand überprüft.
[teaser]16964, 13895, 17017 [/teaser]

Equipment – vom Splitboard bis zum Tourenski:

Vom Aufstiegsfell über den passenden Ski- oder Softboot bis hin zum Helm. Es gibt unzählige Produkte für Skitourengeher und Freerider, die jeder für sich und passend zu den individuellen Ansprüchen finden muss.
[teaser]8708, 16686, 14268,7115,16196 [/teaser]

Tiefschnee-Klamotten für Aufstieg und Abfahrt:

Egal ob für den schweißtreibenden Aufstieg oder die Abfahrt durch den Tiefschnee bieten die Outdoormarken verschiedene Outfits. Am besten kleidet ihr euch immer nach dem klassischen Zwiebelprinzip, um je nach Witterung und den eigenen Bedürfnissen nicht benötigte Schichten einfach abzulegen – allein, um das körpereigene Klima optimal regulieren zu können.
[teaser]17720, 17010,17597,15419 [/teaser]

Ziele für Freeride- & Backcountry-Fans:

Fast jedes Skigebiet bietet ideale Möglichkeiten zum Freeriden oder Tourengehen abseits der räparierten Pisten. Ansonsten steht jedem das gesamte Backcountry offen, sofern es sich nicht um ein Naturschutzgebiet handelt. Vier Regionen haben uns dabei besonders beeindruckt.
[teaser]6893, 6196,17572,17631 [/teaser]

Ab ins Hinterland – mal anders:

Wer das Backcountry lieber etwas langsamer entdecken und noch intensiver erleben will, der muss sich nicht zwingend immer ein Schneebrett bzw. Powderlatten unter die Füße schnallen. Schneeschuhe, Langlaufski und evtl. auch ein alpiner Schlitten machen mindestens genauso viel Spaß.
[teaser]15196, 8422, 7135[/teaser]