Event – Suunto AlpFrontTrail: 850 km langes Trailrunning-Projekt entlang der ehemaligen Weltkriegsfront

von | 29. September 2020 | Allgemein, Neues, News (Sommer), Outdoornews

Bereits im November 2019 gingen sechs Suunto-Athleten auf eine rund 1.400 km lange “Grenzerfahrung” und liefen zum 30. Jubiläum des Mauerfalls die quer durch Deutschland verlaufende, ehemalige Grenze ab. Mit dabei war auch der Bad Reichenhaller Philipp Reiter, der mit seinem nächsten Projekt erneut gegen das Vergessen anlaufen will und ein Zeichen für offene Grenzen sowie den weltweiten Frieden setzen will. Anlass ist der Jahrestag der Annektion von Südtirol durch Italien, die am 10. Oktober 1920 offiziell vollzogen wurde. 100 Jahre später laufen vier internationale Teams, bestehend aus jeweils zwei Top-Athleten, vom 6. bis zum 14. Oktober den historischen Grenzverlauf mit rund 850 Kilometern sowie 55.000 Höhenmetern ab. Weitere Infos rund um das Projekt gibt’s unter: www.alpfronttrail.com

© Google / Philipp Reiter

Suunto AlpFrontTrail – Laufen gegen das Vergessen

Das neue Trail-Projekt von Philipp Reiter (29) und dem Südtiroler Fotografen Harald Wisthaler soll jedoch kein reines Sportevent darstellen. Vielmehr wird der ehemalige Frontverlauf des ersten Weltkriegs zwischen Italien und Österreich mit all seinen dazugehörigen Kriegsrelikten ins öffentliche Bewusstsein gerückt und an die damit verbundenen Schicksale erinnert. Begleitend werden die historischen Fakten von renommierten Forschern der Eurac aufbereitet. Der einstige Frontverlauf als trennendes Element wird somit durch den Sport in ein verbindendes Erlebnis umgewandelt.

© Harald Whistaler

Am Dienstag, den 6. Oktober 2020, starten die Suunto-Athleten auf ihre erste Etappe von Grado bis zum Kloster Castelmonte. Anschließend führt die Strecke durch das Kanaltal und Tarvis weiter bis nach Sexten. Von dort aus über Arabba und Grims/Grigno bis nach Riva del Garda, bevor der Schlussteil über den Passo Tonale und den Ortler zum Stilfserjoch in Angriff genommen wird. Mit dabei sind weltbekannte Laufsportler der Trailrunning-Szene wie Anton Palzer, Daniel Jung, Eva Sperger, Jakob Hermann, Martina Valmassoi, Hannes Perkmann, Marco De Gasperi, Ina Forchthammer und Tom Wagner. Auch die ehemalige Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier geht mit an den Start sein. Mit Suunto und der Ferienregion 3 Zinnen Dolomites stehen zudem zwei starke Markenpartner zur Seite. In die Organisation sind zudem die Tirolerin Caroline Gredler sowie als Streckenchef Freddy Mair aus Niederdorf in das ambitionierte Trailevent mit eingebunden.

Rahmenveranstaltung und Fotoausstellung im Frühling 2021

Begleitet wird das Team des Trailprojekts vom Ideengeber und Fotografen Harald Wisthaler sowie einem Videoteam, welche die unterwegs gesammelten Erlebnisse und Eindrücke in den sozialen Medien umfangreich dokumentieren zu können. Zudem wird es ein Live-Tracking und am Donnerstag, den 8. Oktober in Sexten, sowie am Montag, den 12. Oktober in Riva del Garda, zwei Veranstaltungen für die Öffentlichkeit geben. Das Projekt selbst steht unter der Schirmherrschaft der Europaregion Tirol/Südtirol/Trentino mit Vorsitz des Südtiroler Landeshauptmanns Arno Kompatscher und wird im Frühling 2021 abgeschlossen sein. Die schönsten Bilder des AlpFrontTrails werden im Rahmen einer Fotoausstellung auf öffentlichen Plätzen in Innichen, Riva del Garda sowie den drei Hauptstädten der Europaregion Bozen, Trient und Innsbruck präsentiert.

Quelle: Philipp Reiter / Suunto