Testbericht – SALEWA Alpine Hemp Print Shirt & Cargo Short: Funktionale Bergsportbekleidung aus natürlichen Hanf-Fasern

von | 21. April 2021 | Allgemein, Bergsteigen, Klettern, Testberichte

Bergsportler, die bei Ihrer Ausrüstung und Bekleidung besonders viel Wert auf natürliche Materialien legen, bietet die Südtiroler Outdoormarke SALEWA mit der neuen  Kletterkollektion „Alpine Hemp“ eine nachhaltige Lösung. Pflegeleichte Produkte, die nicht nur atmungsaktiv, robust, leicht und lässig geschnitten sind. Der Materialmix trägt auch indirekt zum Klimaschutz bei, besteht dieser doch aus Hanffasern mit zertifizierter Biobaumwolle, recyceltem Polyester oder Elasthan. Für die nötige Bewegungsfreiheit sorgt eine Hybrid-Konstruktion mit Durastretch-Technologie, wodurch die Styles überaus dehnfähige und abriebfeste Eigenschaften besitzen und sowohl auf dem Weg zum als auch direkt am Fels überzeugen können. Beim Design ließ sich die Bergsportmarke von der eigenen Heimat inspirieren und erstrahlt in den typischen Farben der Dolomiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit der neuen Alpine Hemp Kollektion will SALEWA eine langfristige, lokale Kreislaufwirtschaft im Umgang mit natürlichen Ressourcen ankurbeln. Bereits seit 2016 arbeiten die Südtiroler daran, die Tradition des Hanf-Anbaus wieder zurück nach Italien zu bringen. Weshalb 10 Prozent des mit der Alpine Hemp Kollektion erwirtschafteten Umsatzes in den lokalen Anbau der vielseitig verwendbaren Pflanze fließen. Das Ziel: Wissen und Tradition wiederbelen, um Nachhaltigkeit und Funktion auf den Punkt zu bringen. Wir haben eine sommerliche Kombi der kleinen, aber feinen Hanf-Kollektion bestehend aus kurzer Hose und Kurzarmshirt für euch getestet.

Salewa Alpine Hemp Print Shirt – lässiges Wander- und Klettershirt mit Schulterverstärkung und innovativem Material-Mix

Das lässige T-Shirt mit Durastretch-Schultereinsätzen, einem originellen tonalen Muster und einem markanten grafischen Print soll maximale Atmungsaktivität und optimale Wärmeregulierung bei hoch aeroben Outdoor-Aktivitäten bieten. Dementsprechend ist es vom Schnitt her nach dem Body-Mapping-Prinzip gefertigt und in puncto Material-Mix gezielt auf Bewegungsfreiheit ausgelegt, um dank seiner Stretchfunktionalität auch anspruchsvollste Moves zu ermöglichen.

Es besteht aus der leichtesten Version des Hybridmaterials, das sich zum Großteil aus Hanf und umweltfreundlicher, reiner Bio-Baumwolle zusammensetzt. Die innovative Konstruktion mit ergonomisch geschnittenen Ärmeln und Schultern ist demnach das Ergebnis eines umfassenden Forschungs- und Entwicklungsprogramms mit Kletterern, Profisportlern und Bergführern.

Das af-Testurteil von Veit: sehr warmer und dicker Baselayer für richtig kalte Tage

Anders als bei der Cargo Short fühlt sich das Material des Alpine Hemp Print Shirts noch dünner und luftiger an. So recht definieren lässt sich das Gefühl nicht, wenn man das lässig und etwas weiter geschnittene Shirt überstreift. Leicht kühlend liegt der Stoff auf der Haut und saugt sich bei schweißtreibenden Aktivitäten recht schnell voll. Was ein willkommener Kühleffekt bei sommerlichen Temperaturen sein mag, fühlt sich bei auffrischendem Wind aber schnell etwas unangenehm an. Zwar trocknet das Hanf-Material dann auch recht zügig, für stark schwitzende Menschen wie mich ist es eher nachteilig. Zumal sich unschöne Flecken bilden, die je nach Farbwahl mal mehr oder weniger auffällig sind.

Super ist hingegen der Tragekomfort an sich: Da reibt nichts und kratzt nichts. Auch was die geruchshemmende Wirkung des Materials betrifft, gibt es nichts zu meckern. Selbst nach mehrmaligem Tragen schnuppern die Hanffasern nicht unangenehm. Bis auf die Verstärkungen an den Schultern gibt’s also nichts groß zu beanstanden. Dies sollen vermutlich dazu beitragen, dass der Rucksack nicht so leicht auf der Haut scheuert. Mir persönlich ist das dort platzierte Material allerdings etwas zu plastisch vom Tragegefühl her, wobei das sicherlich reine Geschmackssache ist.

+ lässiger und sportiver Schnitt
+ gute Regulierung des Körperklimas
+ hochamtungsaktives Material
+ sehr angenehmer Tragekomfort
+ trocknet schnell

– je nach Farbe starke Schweißfleckenbildung
– Schulterverstärkung raschelt und etwas überflüssig

Die Details:
Die Besonderheiten:
verstärkte Schulterpartien
Material: Hauptmaterial aus ALPINE HEMP LIGHT TEE ORGANIC COTTON 125, Schulterverstärkung aus DURASTRETCH 3D BICROMATIC ECO 146 BS
Gewicht: 130 g
Rückenlänge: 72 cm (50/L)
Größe: 46 – 56 (EU)
Preis: 59,95 Euro (UVP)

SALEWA Alpine Hemp Cargo Short – kurze Hose mit funktionalem Hybrid-Materialmix für nachhaltige Bewegungsfreiheit am Berg

Die Hybrid-Konstruktion der Alpine Hemp Cargo Shorts besteht laut Hersteller aus einem Hanf-Anteil von 53 Prozent, der Rest des 2-Wege-Stretchmaterials verteilt sich auf recyceltes Polyester und Elasthan, die für hohe Atmungsaktivität, optimale Bewegungsfreiheit und ein angenehmes, temperatur- sowie feuchtigkeitsregulierendes Tragegefühl auf der Haut sorgen sollen – besonders an wärmeren Tagen. Hanf ist eine natürliche und weich auf der Haut anliegende Naturfaser, die zu einem der stärksten und langlebigsten zählt. Die Entwickler von SALEWA haben es mit Ripstop-Garnen und eingewobenem Elastan noch verstärkt.

Mit 260 Gramm ist die Short dadurch zwar ein relativ leichter Begleiter für Wander- und Klettersportler, die viel Wert legen auf maximalen Tragekomfort und Nachhaltigkeit. Dennoch ist die kurze Berghose sehr robust und will durch eine bequeme Passform überzeugen, die durch einen körperbetonten Schnitt nach dem Body-Mapping-Prinzip sichergestellt wird. Ergänzt durch einen elastischem Bund mit Gürtelschlaufen und einen integrierten Gummizug. Zwei flach aufgesetzte RV-Seitentaschen mit flachen Nähten bieten ausreichend Stauraum für Smartphone, Kartenmaterial oder kleinere Utensilien. Durastretch-Einsätze mit 4-Wege-Stretch an der Passe hinten und an den Taschen sowie ein Zwickel im Schritt sorgen für die nötige Bewegungsfreiheit.

Das af-Testurteil von Veit: kurze Wander- und Klettershort mit hervorragender Atungsaktivität für perfektes Körperklima

Wo viele in erster Linie an Rauchware denken, hat sich um die THC-haltige Pflanze inzwischen ein riesiger Markt entwickelt: Auch Outdoor-Produkte aus Hanffasern sind momentan der Trend schlechthin. Dementsprechend groß war auch das Interesse, einmal in die nachhaltigen Bekleidungsstücke der neuen Alpine Hemp Serie von SALEWA hineinzuschlüpfen. Versprochen wurde ein wunderbares Tragegefühl auf der Haut, perfekte Körperklima-Regulierung, maximale Bewegungsfreiheit und ein gutes Gewissen. Bei allem kann ich einen Haken dahintersetzen.

SALEWA ist und bleibt eine Bergsportmarke, die weiß was sie kann und wie es geht. So passt die Cargo Short wie angegossen und fühlt sich an wie eine zweite Haut. Das Material kratzt nicht, ist angenehm weich und bietet bei den verschiedensten Aktivitäten einen hervorragenden Tragekomfort. Selbst bei sehr aeroben Sportarten kann die Short noch mithalten – denn bei ausladenden Bewegungen sorgt die stretchigen Materialeigenschaften für keinerlei Einschränkungen. Noch genialer ist vor allem das wunderbare Klima, das selbst an wärmeren Tagen nicht kippt. Das Material ist atmungsaktiv, aber nicht allzu luftdurchlässig, wodurch man am Berg nicht unnötig auskühlt und bei Anstrengung zugleich nicht überhitzt. Auch was die Aufnahme von Schweiß angeht, hatte ich anfangs zwar kleinere Bedenken, doch gerade die mit zwei unterschiedlich dicken Materialarten ausgestattete Nierenpartie saugt sich Widererwarten nicht voll, sondern leitet die Feuchtigkeit zügig vom Körper weg, ohne hässliche Flecken zu hinterlassen.

Auch der breite und leicht dehnbare Bund trägt zum hohen Tragekomfort bei. Geschlossen wird er über einen einfachen Hornknopf, wobei sich die Weite der Short über einen integrierten Gummibund zusätzlich regulieren lässt. Wem das nicht ausreicht, der kann durch die Gürtelschlaufen natürlich auch noch einen Gürtel ziehen. Abgerundet wird das alles noch durch zwei auf den Oberschenkeln aufgesetzte RV-Taschen, in denen Smartphone, kleinere Snacks oder Kartenmaterial Platz finden. Eine rundum gelungene Short für Bergsportler, die beim Wandern, Bergsteigen oder Klettern möglichst flexibel bleiben wollen. Lediglich ein paar Einschubtaschen fehlen mir persönlich zum vollständigen Glücksgefühl, denn beim Wandern zähle ich dann doch zur „Sacktaschenfraktion“.

+ sportlich schlanke Passform
+ wunderbarer Tragekomfort
+ optimale Regulierung des Körperklimas
+ leicht vom Gewicht
+ geruchshemmende Wirkung
+ trocknet schnell

– kein integrierter Gürtel
– fehlende Einschubtaschen

Die Details:
Die Besonderheiten:
zwei aufgesetzte RV-Beintaschen, Gummizug im Saum, Zwickel für optimale Bewegungsfreiheit
Material: Hinterer Einsatz aus DURASTRETCH 3D BICROMATIC ECO 146 BS, Hauptmaterial aus ALPINE HEMP RIPSTOP STRETCH RECYCLED POLYESTER 205
Gewicht: 260 g (bei Größe 50/L)
Seitenlänge: 53 cm (50/L)
Größe: 46 + 56 (EU)
Preis: 89,95 Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.