Event – EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR 2021: EOFT – das Abenteuer-Filmfestival kehrt zurück auf die große Kinoleinwand

von | 07. Juli 2021 | Allgemein, Events, Filmfestivals, Highlight

Das Abenteuer kehrt zurück! Nach einem Jahr corona-bedingter Pause und dem Ausweichen auf das digitale Format „Outdoor-Cinema“ wagt Europas bekanntestes Outdoor-Filmfestival einen Neustart und geht wieder auf große Reise durch die Kinos – und das bereits zum 20. Mal. Seit der Gründung im Jahr 2001 hat sich die E.O.F.T. zu einer festen Größe unter den Fans cineastischer Highlights etabliert und gilt unter Frischluftfreunden zur absoluten Pflicht-Veranstaltung. Auch bei der neuesten Ausgabe begeistern wieder sechs bis neun Abenteuerfilme aus aller Welt mit einzigartigen Bildern von packenden Expeditionen, authentischen Helden und herausragenden sportlichen Leistungen. Das neue Programm feiert am 12. Oktober 2021 Premiere in München – natürlich unter Berücksichtigung aller Auflagen, der Erarbeitung flexibler Hygienekonzepte und digitaler Ausweichmöglichkeiten falls es doch wieder anders kommt. Alle Infos zum Programm, den Terminen und Tickets ab 16,50 Euro gibt’s unter: www.eoft.eu bzw. www.outdoor-ticket.net

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das offizielle Gesicht der EOFT Filmtour 2021: Caro North

Das diesjährige Konterfei der E.O.F.T. ist die Gipfelstürmerin Caro North, die sich mittlerweile auch über die Grenzen der Outdoor-Szene hinaus einen Namen machen konnte. Die Ausnahmealpinistin stand bereits im Alter von 16 Jahren auf dem Aconcagua (6.961 m) in Argentinien. Sie führte die erste reine Frauenseilschaft auf den Gipfel des Cerro Torre, konnte bisher über 50 neue Routen in Patagonien erschließen und erklomm bereits mit 22 Jahren die Eigernordwand. Doch nicht nur ihre Expeditionen in Patagonien, Alaska, im Iran und im Himalaya prägten die junge Alpinistin. Auch ihre Erfahrung als Bergführerin in den heimischen Schweizer Bergen und in eisigen Höhen – dort wo sich Caro North zu Hause fühlt.

Das EOFT-Programm mit insgesamt 7 Outdoor-Filmen

I am North: Caro North ist nicht nur das Gesicht der diesjährigen EOFT, sondern auch die Protagonistin dieses authentischen Portaits. Eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die bereits 16 Jahren auf dem Aconcagua (6.961 m) in Argentinien stand. Nicht nur ihre Expeditionen in Patagonien, Alaska, im Iran und im Himalaya prägen das einstige Mitglied des DAV-Expedkaders. Auch ihre Erfahrung als Bergführerin in den heimischen Schweizer Bergen. Im Film können wir ihr genau dorthin folgen: in die eisigen Höhen – dort, wo sich Caro North zu Hause fühlt.

Amazonie: Im März 1950 wird mitten im guyanischen Dschungel das Tagebuch des französischen Entdeckers Raymond Maufrais gefunden. Er selbst gilt seitdem als verschollen. Eine Geschichte, die den jungen Outdoor-Abenteurer Eliott Schonfeld (Le Minimaliste) fasziniert und auf eine waghalsige Idee bringt. Der junge Franzose macht sich auf den Weg nach Französisch-Guayana um Maufrais‘ Spuren zu folgen. Dabei stößt er nicht nur an seine körperlichen Grenzen, sondern bringt sich selbst in Lebensgefahr und damit Maufrais‘ Schicksal gefährlich nahe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Miles Ahead: Ob Forrest Gump für Jonas Deichmann ein Vorbild ist, ist bisher nicht bekannt. Aber der Extremsportler hat sich ein schier unmögliches Projekt auferlegt und will nun über sich selbst hinauszuwachsen. Nach aufsehenerregenden Rekorden kreuz und quer durch Eurasien und Amerika will sich der Deutsche seiner bislang größten Challenge seiner Karriere stellen – ein Triathlon um die Welt. Das ist die 120fache Ironman-Distanz am Stück. Seit September 2020 ist er mit dem Rad, zu Fuß oder schwimmend unterwegs. Am Ende werden es insgesamt 450 Kilometer Schwimmen, 19.000 Kilometer Radfahren und 5.000 Kilometer Laufen sein. Beste Zutaten für das Abenteuer seines Lebens.

Out of Frame: Der Franzose Mathis Dumas zählt zu jener neuen Generation alpiner Allrounder, die nicht nur fotogafieren und filmen, sondern auch noch alpinistisch autarg draußen unterwegs sein können. Ob auf Skiern, am Seil oder mit dem Paraglider, der Tausendsassa begleitet die bekanntesten Persönlichkeiten der Outdoorszene bei deren größten Abenteuern. Im Vordergrund steht dabei stets das finale, eine Motiv. In diesem Film ist es eine rund 120 Meter lange Highline zwischen zwei Gipfelspitzen im Herzen des Mont Blanc Massivs.

Climbing Iran: Eine Profi-Kletterin im Iran – das ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Für Nasim Eshqi ist es jedoch gelebte Realität: Die Iranerin folgt dem Ruf der Berge und trotzt damit den gesellschaftlichen Grenzen, die ihr Heimatland den dort lebenden Frauen setzt. Mittlerweile hat Eshqi mehr als 80 neue Routen in Ihrem Heimatland und anderen Destinationen etabliert. Der Film erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, die von ihrer Leidenschaft getrieben, sowohl geografische als auch mentale, körperliche und ideologische Barrieren überwinden muss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Playing Gravity: Snowboard-Profi Elias Elhardt und Drohnenpilot Sebastian Schieren sind beide Meister der Lüfte: Der eine mit dem Snowboard, der andere mit seiner Kameradrohne. In dem kurzen, aber umso intensiveren und actionreichen Film finden beide einen We, die Schwerkraft auszutricksen und sich ein akrobatisches Wettrennen im Schnee zu liefern.

Spellbound: Wer fliegen will, lässt sich auf einen luftigen Tanz mit der Schwerkraft ein. Hierfür bietet Neuseeland/Aotearoa den Wingsuitpiloten einen sagenhaften Spielplatz. Fast unwirklich scheinen die fliegenden menschlichen Schatten, die über Gletscherspalten, Sturzbäche und Gebirgsflanken schießen. Eine Hommage an riskante Abenteuer und die Magie des Fliegens, erzählt als visuelles Poem.

Quelle: Moving Adventures