Event – Wings for Life World Run 2021: Virtuell gegeneinander antreten und gemeinsam für den guten Zweck

von | 11. Mai 2021 | Allgemein, Eventberichte, Events

Laufsportler aus insgesamt 195 Ländern sind am Sonntag, den 9. Mai 2021, virtuell gegeneinander angreten, um gemeinsam beim Wings for Life World Run für den guten Zweck zu laufen. Damit stellte der Wings for Life World Run heuer einen neuen Teilnehmerrekord auf. Insgesamt 1,7 Mio. zurückgelegte Kilometer und 4,1 Mio. gesammelte Euro für die Wings for Life Stiftung – das ist die Bilanz des globalen App Runs, der damit einmal mehr ein Zeichen für die Rückenmarksforschung setzt. Der nächste Wings for Life World Run findet am 8. Mai 2022 statt. Unter dem folgenden Link kann man sich bereits voranmelden. Alle Ergebnisse und Hintergrundinfos zum diesjährigen lauf gibt’s unter: www.wingsforlifeworldrun.com

Die Welt vereint in einem Charity-Lauf – Kopf an Kopf Rennen an der Spitze

Pünktlich um 13 Uhr Ortszeit fiel in Deutschland der Startschuss für den achten Wings for Life World Run – und das zeitgleich auf der ganzen Welt. Zum zweiten Mal fand das einzigartige Laufevent als virtueller App Run statt und lockte hunderttausende Teilnehmer:innen weltweit auf ihre individuellen Lieblingslaufstrecken, um alleine und doch gemeinsam für den guten Zweck zu laufen. Die Zahlen sprechen für sich: Allein in ganz Deutschland gingen 44.387 Teilnehmer:innen an den Start. Weltweit wurden ingesamt rund 1,7 Mio. Kilometer zurückgelegt und konnten 4,1 Millionen Euro Start- und Spendengelder für die Wings for Life Stiftung gesammelt werden. Eine Summe, mit der viele neue Forschungsprojekte gefördert werden können, die das Ziel verfolgen, Rückenmarksverletzungen zu heilen.

© Wings for Life World Run / Sebastian Mark

Beim Kampf um den internationalen Sieg lieferten sich gleich zwei Läufer und ein Rollstuhlfahrer ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende konnte sich der Schwede Aron Anderson, der mit einem Alltagsrollstuhl an den Start ging, mit 66,8 Kilometern durchsetzen und sich damit bereits zum dritten Mal (2017, 2018 und 2021) zum globalen Wings for Life World Run Sieger krönen. Insgesamt gingen 837 Rollstuhlfahrer:innen global an den Start. Schnellste Teilnehmerin war die Russin Nina Zarina, die sich mit sagenhaften 60,2 Kilometern den ersten Platz der globalen Frauenwertung sicherte und in der USA an den Start ging.

Nationale Sieger und prominente Läufer:innen in Deutschland

In Deutschland lief sich David Schönherr aufs Siegerpodest, der erst nach 62,4 Kilometern vom virtuellen Catcher Car eingeholt werden konnte und im globalen Vergleich als Dritter aus dem Rennen hervor ging. Als beste deutsche Läuferin konnte Anja Kobs stolze 43,2 Kilometer absolvieren. Mitfavorit Florian Neuschwander hatte ebenfalls mit der Hitze zu kämpfen und kam am Schluss mit „nur“ 57,1 Kilometern im globalen Vergleich auf einen beachtlichen Platz 7. Mit seinem App Run Team „Run with the Flow“ und den insgesamt 3.061 Mitgliedern stellte der Ultrarunner auch in diesem Jahr das größte Team weltweit und konnte so eine Spendensumme von 73.578,56 Euro generieren. Unter den Teilnehmer:innen waren auch zahlreiche Prominente wie bspw. der TV-Moderator Kai Pflaume (21,1 km), Felix Neureuther (19,2 km ) und Marcel Hirscher (AT). Das „Team Felix Neureuther Powered By Intersport“ mit 2.198 Teilnehmer:innen brachte 25.387 Kilometer und insgesamt 54.167,71 Euro für die Wings for Life Stiftung zusammen. Das Team von Herausforderer Hirscher sammelte immerhin 20.839 Kilometer.

Globale Gesamtwertung der Damen:
Nina Zarina (RUS), 60,1 Kilometer
Vera Nunes (POR), 48,5 Kilometer
Nikola Čorbová (SVK), 48,0 Kilometer
Gewinnerin Deutschland: Anja Kobs (DE), 43,2 Kilometer

Globale Gesamtwertung der Herren:
Aron Anderson (SWE), 66,8 Kilometer
Dariusz Nozynski (POL), 66,2 Kilometer
David Schönherr (GER), 62,4 Kilometer
Gewinner Deutschland: David Schönherr (GER), 62,4 Kilometer

Quelle: Wings for Life Run