Testbericht – Black Diamond Rhythm Tee & Sprint Short: Luftig leichte Laufbekleidung für richtig heiße Trailrunning-Sommertage

von | 11. Juni 2021 | Allgemein, Highlight, Testberichte_neu, Trailrunning_neu

Bergläufer und Trailrunner sind nicht nur schnell unterwegs, um neue Zeitrekorde aufzustellen. Laufsportler sind vor allem Genießer – sei es hinsichtlich der Grenzerfahrungen was körperliche Leistungen betrifft oder die Landschaft, durch die man sich auf dem Weg zum Ziel bewegt. Dementsprechend laufen Trail-Athleten vor allem, weil sie das magische Gefühl auf langen Strecken lieben und schnellen Schrittes möglichst viel unterwegs entdecken wollen. Die US-amerikanische Outdoormarke Black Diamond hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, dieses Erlebnis maßgeblich zu unterstützen.

Mit einer Sommerkollektion für Trailrunner, die neben federleichten, funktionellen Faltstöcken und Trailpacks auch atmungsaktive Laufbekleidung beinhaltet. Damit man sich voll und ganz auf das Laufen und den Trail konzentrieren kann – ohne jegliche Ablenkungen. Ob das auch jeweils für die Damen- und Herren-Kombi bestehend aus dem Rythm Tee Laufshirt sowie der Sprint Short Laufhose gilt, haben wir für euch auf den heimischen Trails getestet.

Black Diamond Rhythm Tee – leichtes Laufshirt aus atmungsaktivem Merino-Kunstfaser-Mix

Laut der Entwickler von Black Diamond wurde das Rythm Tee speziell für ultimative Bewegungsfreiheit und Mobilität entworfen. Und das in enger Zusammenarbeit mit Laufprofis aus dem eigenen Athleten-Team. Das leichte Laufshirt soll dank seiner NuYarn-Merinotechnologie deutlich leichter als vergleichbare Shirts aus Wolle sein und zugleich durch maximale Performance überzeugen. Demnach trocknet das innovative NuYarn-Gewebe aus 57% Nylon und 43% mulesingfreier Merinowolle sogar 5x schneller als herkömmliches Merino-Material und besitzt zudem einen um 35%-ig höheren Stretch.

Wobei sich das Laufshirt vor allem durch seine Leichtigkeit und robusten Eigenschaften auszeichnen soll. Hinzu kommen Flachnähte, die Reibung verhindern und den Tragekomfort dauerhaft sicherstellen sollen. Dadurch wird das Rhythm Tee zu einem ultimativen und extrem atmungsaktiven Begleiter für sportliche Höchstleistungen an heißen Tagen – sei es beim Klettern, Berglaufen oder anderen Outdooraktivitäten.

Das af-Testurteil von Veit und Kathrin: hochfunktionales, leichtes und geruchshemmendes Merino-Laufshirt mit einem kleinen Manko

Das Rythm Tee macht seinem Namen alle Ehre, denn es sorgt auf den Trails für ordentlich Stimmung und uneingeschränkte Bewegung. Gerade an heißen Tagen erzeugt es einen angenehmen Kühleffekt, indem es Schweiß schnell aufnimmt und verdunsten lässt. Leicht im Gewicht ist es enorm atmungsaktiv und sorgt mit seinen Flachnähten dauerhaft für ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Ein wunderbarer Tragekomfort, der bei den verschiedensten Outdooraktivitäten zum Tragen kommt. Größter Vorteil dabei: Man kann das Shirt auch an mehreren Tagen und bei aufeinanderfolgenden Etappen tragen. Denn im Gegensatz zu reinen Funktionsfasern verfügt das Merino-Gemisch über geruchshemmende Eigenschaften und verhindert ein allzu schnelles Müffeln, was gerade bei Mehrtagestouren angenehm sein kann und die Umwelt schützt, da man weniger oft waschen muss.

Gerade an heißen Tagen trägt sich der leichte und weiche Material-Mix wunderbar luftig auf der Haut. Nur kippt der Effekt der Schweißaufnahme bei allzu starkem Schwitzen irgendwann. Was dazu führen kann, dass sich der Stoff regelrecht vollsaugt und dann die natürlichen Eigenschaften von Wolle dafür sorgen, dass sich das Material ausdehnt. Das Ergebnis ist dann ein immer weiter nach unten sackendes Shirt, das irgendwann auf der Sprint Short klebt und den Schweiß an das Material der Laufhose weitergibt. Daher macht es mitunter Sinn, sich das Shirt von Anfang an in einer kleineren Nummer zuzulegen – je nach persönlichem Gustus. Was die Passform anbetrifft, sitzt das Shirt in normaler Größe recht locker und schmeichelt selbst einem nicht so optimalen Astralkörper-BMI. Bei der Damen-Version ist das Rythm Tee an der Taille etwas weiter gehalten, um die weibliche Anatomie zu berücksichtigen. Für unseren Geschmack in der normalen Größe etwas zu viel des Guten, aber auch das ist natürlich eine reine Frage des persönlichen Geschmacks.

Was uns nach längeren Touren mit einem Trailpack aufgefallen ist, ist ein gewisser Pilling-Effekt. Also, dass das Wollmaterial aufraut, wenn der Laufrucksack a,m Shirt reibt. Das kann natürlich in erster Linie am Material des Tragesystems der Laufweste liegen, oder aber auf Materialeigenschaften, die für schwere Rucksäcke nicht geeignet sind. Daher empfehlen wir das Rythm Tee idealerweise solo einzusetzen, will man lange Freude daran haben.

+ angenehmer Tragekomfort
+ gute Regulierung des Körperklimas
+ sehr leicht vom Gewicht
+ exzellente geruchshemmende Wirkung
+ trocknet schnell

– bei heißen Temperaturen ein Tick zu warm
– dehnt sich im nassen Zustand stark aus
– Anfällig für den Pilling-Effekt bei raueren Trailpack-Innenseiten

Die Details:
Die Besonderheiten:
Flatlock-Nähte, Merinowolle ist nach dem Responsible Wool Standard (RWS) zertifiziert
Material: Wool Nylon Blend Single Jersey (57% Nylon, 43% Merino Wool, 95gsm)
Gewicht: 95 g (bei Größe 50 / Herren) / 69 g (bei Größe 38 / Damen)
Größe: XS – L / S – XL
Preis: 70,- Euro (UVP)

Black Diamond Sprint Short – funktionale und leichte Laufshort mit zahlreichen Taschen

Bei der Entwicklung der Sprint Short war Black Diamond-Athlet Joe Grant maßgeblich beteiligt. Das Ergebnis ist demnach eine Laufhose, die über jenen Funktionsumfang verfügt, die den Anforderungen leistungsorientierter Profi-Trailrunner wirklich gerecht wird. Die aus einem elastischem Nylon-/Elastan-Gewebe gefertigte und mit wasserabweisenden DWR behandelte Laufshort soll durch ein besonders leichtes Gewicht und robuste Eigenschaften überzeugen, um auch beim intensiven Einsatz in alpinem Gelände jederzeit standzuhalten. Für den nötigen Tragekomfort sorgt ein breiter, weicher Bund mit elastischem Kordelzug. Und damit man sich keinen Wolf läuft, ist die Sprint Short mit einer integrierten Mesh-Innenose versehen. Je nach Bedarf kann zudem zwischen zwei Beininnennaht-Längen mit 13 cm bzw. 18 cm gewählt werden.

Darüber hinhaus verfügt die Sprint Short über zahlreiche Verstaumöglichkeiten für die relevantesten Utensilien, die man bei einem Ausflug ins Grüne so braucht. Angefangen bei einer strategisch platzierten Deploy Pocket, in der sowohl eine Deploy Wind Shell oder eine Black Diamond-Stirnlampe bequem Platz finden. Das Handy passt problemlos in die geräumige Gesäßtasche mit Reißverschluss. Hinzu kommen insgesamt drei links und rechts seitlich platzierte, elastische Staufächer für Energieriegel und Topo-Karten, die ohne Inhalt flach am Körper anliegen. Abgerundet wird das alles durch reflektierende Black Diamond-Logos vorne und hinten, um für die nötige Sichtbarkeit in der Dämmerung zu sorgen.

Das af-Testurteil von Veit und Kathrin: sehr warmer und dicker Baselayer für richtig kalte Tage

Trailrunning macht Spaß – erst recht mit den Sprint Shorts von Black Diamond. Bietet die Laufhose doch enorme Bewegungsfreiheit und ist obendrein leicht im Gewicht. Hinzu kommt eine geniale Funktionalität und Atmunsgaktivität, wodurch selbst heiße Temperaturen kein Problem sind und man auf den Trails sprichwörtlich nur so dahinfliegt. Dafür sorgt allein schon das elastische Material, das den Schweiß zügig aufnimmt und nach außen hin abtransportiert. Einmal vollgesaugt, stößt das Material allerdings irgendwann an seine Grenzen und man steht förmlich im eigenen Saft. Vorteil dabei ist, dass das flattrige Obermaterial recht schnell wieder trocknet. Das gilt jedoch leider nicht für den breiten Bund, der einmal feucht nur recht langsam in seinen Urzustand zurückkehrt und je nach Wetterr unangenehm kalt an den Nieren liegt. Gerade nach einer kurzen Abkühlung im Bach oder Bergsee eine doch etwas nachteilige Eigenschaft.

Dafür bietet die Sprint Short einen hervorragenden Tragekomfort. Zwar ist die Beinlänge bei der kurzen Version doch recht knapp bemessen, aber dennoch wird die Bewegungsfreiheit in keinster Weise eingeschränkt. Auch die Innenhose sitzt nahtlos perfekt am Körper und zwickt oder reibt nicht im Schritt. In unseren Augen etwas unglücklich ist nur der Kordelzug platziert, der nicht verstaut werden kann und somit optisch immer etwas am Bauch vorsteht – selbst mit darüber liegendem Rythm Tee Laufshirt. Das stört zwar nicht, sieht nur unter Umständen etwas eigenartig aus.

Genial ist hingegen das rundum durchdachte Staukonzept für unterwegs benötigte Utensilien wie Gels, Handy und Schlüssel. So bietet ein großzügiges Kompartment mit RV ausreichend Platz für maximal 5,8 Zoll große Smartphones – größere Handys müssen leider draußen bleiben. Dafür kann man aber im etwas kleineren und direkt daneben platzierten RV-Fach separat den Haustürschlüssel verstauen, um das Handy-Display nicht zu zerkratzen. Links an der Hüfte befinden sich zudem zwei elastische Staufächer bzw. auf der rechten Seite ein einzelnes Pocket für Energieriegel, Gels oder klein zusammengerollte Handschuhe. Durch die insgesamt fünf Funktionsfächer spart man sich bei kurzen Abenteuern das Mitführen eines Trailpacks oder eines Laufgürtels. Nur für ein Softflask ist der Platz dann doch noch etwas zu knapp. Aber immerhin, man merkt, dass hier ein Profi am Gesamtkonzept mitgewirkt hat.

+ super Passform und hoher Tragekomfort
+ gute Regulierung des Körperklimas
+ leicht im Gewicht
+ Hervorragendes Staukonzept
+ Obermaterial trocknet schnell

– saugt sich auf Dauer mit Schweiß voll
– Bund trocknet nur langsam
– Schnürkordel ist etwas unglücklich platziert

Die Details:
Die Besonderheiten:
zahlreiche Taschen für Gels, Handy und Schlüssel, integrierte Inennhose und Schnürsystem
Material:
Außenmaterial aus Stretch Nylon Plain weave Face mit DWR finish (88% Nylon, 12% Elastane, 67gsm), Innenhose aus aus Polyester Mesh with Wicking finish (100% Polyester, 95gsm)
Gewicht:
104 g (Gr. M bei Damen) / 110 g (Gr. M bei Herren)
Längen:
verfügbar in 6,35 cm oder 10,16 cm (Damen) bzw. 12,17 cm oder 17,78 cm (Herren)
Größe:
XS – L / S – XL
Preis:
85,- Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.