Ziele – Weitlahnerkopf (1.615 m) / Geigelstein (1.808m): Geigelstein-Weitlahnerkopf-Reibn in den Chiemgauer Alpen

von | 08. Juni 2020 | Allgemein, Bergsteigen, Touren, Wandern, Wandertouren, Ziele

Der Geigelstein ist mit 1.808 Höhenmetern nicht nur der zweithöchste Gipfel im bayerischen Teil der Chiemgauer Alpen, sondern auch einer der vielleicht schönsten Berge in der Region. Warum? Weil seine beeindruckende Ostflanke weithin sichtbar ist und man vom höchsten Punkt aus ein wunderbares Panorama über das Achental sowie hinüber ins Inntal mitsamt Kaisergebirge genießen kann. Aufstiegswege gibt es viele. Zu den am häufigsten begangenen Routen zählen der Weg von Sachrang im Priental aus über die Priener Hütte und von Ettenhausen aus über die Wurhsteinalm. Wer es etwas anspruchsvoller haben will, sollte unbedingt einmal die “kleine Reibn” von Mühlau aus über den Weitlahnerkopf (1.6.15m) unternehmen, die nicht nur einen wunderbaren Ausblick auf die Südseite der Kampenwand bietet.

Los geht’s am Wanderparkplatz in Mühlau bei Schleching, wo wir das Auto unmittelbar am Ende des Ortes abstellen und über einen breiten Forstweg zu den bewirtschafteten Dalsenalmen aufsteigen. Hier kann es mitunter recht voll werden, da der Weg gerade Familien und Mountainbiker anzieht. Aber bereits kurz hinter den Almen verlaufen sich die Massen, die teils nach rechts in Richtung zur “Kampen” abbiegen oder geradeaus ins Priental weiterziehen. Die wenigsten steigen ab dem Sattel oberhalb der Dalsenalmen gen Osten weiter, um zum Weitlahnerkopf zu gelangen. Dieser befindet sich inmitten eines Naturschutzgebietes, in dem zum Schutz der Tierwelt jedes Jahr ein Betretungsverbot vom 1.12. bis 31.5. gilt. Ein Gebot, dass man unbedingt beachten sollte, denn sonst könnte es bei Zuwiderhandlungen wirklich teuer werden.

Der schmale Pfad führt uns steil ansteigend nach oben, bis wir ein kleines Plateau erreicht haben. Hier folgt man unterhalb des imposanten Gipfelaufbaus einem drahtseilversicherten Steig, um nach rund 2-3 Stunden den höchsten Punkt zu erreichen. Von hier aus kann man einen wunderbaren Blick auf die Kampenwand genießen. Anschließend geht’s immer auf gleichbleibender Höhe in Richtung der bewirtschafteten Roßalm, von der sich ein breiter Pfad quer durch Latschenfelder in Richtung unseres Tagesziels schlängelt. Nach gut 4 bis 5 Stunden trifft man schließlich auf den Abzweig hinunter zur Priener Hütte, bevor es zum letzten kurzen Anstieg hinauf zum Geigelstein geht. Oben angekommen bieten sich ein wunderbarer Weitblick auf Wilder Kaiser, Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen sowie ins lang gestreckte Inntal.

Zurück geht’s dann dem Steig entlang der Südflanke des “Geigei” in Richtung Breitenstein. Diesen kann man, sofern man noch Luft hat, ebenfalls noch mit abknipsen. Für weniger anspruchsvolle Bergsteihger dürfte der Abstieg vorbei an der Wuhrsteinalm bis nach Schleching als knackige Tagestour aber durchaus reichen. Nach gut 6 bis 7 Stunden ist die Talsohle erreicht, wo man entweder die Akkus in der Pizzeria “Raggio di Sole” wieder aufladen kann oder auf direktem Wege wieder zurück nach Mühlau zum Ausgangspunkt gelangt.

Die wichtigsten Infos zur Bergtour:

Anfahrt: ca. 1,5 Std. von München über die A8 in Richtung Salzburg, dann Abfahrt Bernau nehmen und über die B305 in Richtung Grassau, in Marquartstein dann rechts abbiegen und über die B307 bis nach Schleching, hier rechts ab nach Mühlau
Startpunkt: Wanderparkplatz Mühlau / Schleching
Niedrigster
Punkt: Mühlau (ca. 620 Hm)
Höchster Punkt: Geigelstein (1.808 Hm) bzw. (1.615 Hm)
Einkehrmöglichkeit: Dalsen-Alm, Roßalm, Wurhsteinalm, Schleching
Aufstieg: über Dalsen-Almen (ca. 4 bis 5 Std.)
Abstieg: über Wurhstein-Alm (ca. 2 bis 3 Std.)
Höhenmeter /  Wegstrecke gesamt: rund 1.400Hm / ca. 22 km
Reine Gehzeit: ca. 7 bis 8 Std.
Anspruch: mittelschwere Bergtour auf gut markierten und drahtseilversicherten Wegen, teils abschüssiges Gelände
Voraussetzungen: Trittsicherhereit, Schwindelfreiheit, guter Orientierungssinn, ausreichend Flüssigkeit, festes Schuhwerk, Wanderkarte, Trekkingstöcke
Kartenmaterial: kompass Karte Nr. 10 “Chiemgauer Alpen”