Testbericht – Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

von | 17. Februar 2024 | Gadgets, Highlight, Testberichte, Trailrunning

InEar-Kopfhörer, Ohrenbügel-Kopfhörer oder OverEar-Kopfhörer? Wer auf der Suche nach einem optimal passenden Bluetooth-Kopfhörer oder kabelgebundenen Headphones ist, hat die Qual der Wahl. Am Ende alles entscheidend ist aber immer ein minimales Gewicht für optimalen Tragekomfort, perfekte Klangqualität, maximale Sicherheit und je nach Modell eine möglichst lange Akkulaufzeit. Ein Konzept, das alles verspricht, soll das neue Flagship der Marke Shokz bieten.

Ein Bluetoh-Kopfhörer mit Überohrbügeln, der nicht mehr auf die bewährte „Bone-Conduction-Technologie“ setzt, sondern mit der brandneuen DirectPitch™-Technologie und einem kabellosen Open-Ear-Design daherkommt. Dadurch soll der Musikgenuss noch besser, das Gesamtgewicht noch geringer und das Plus an Sicherheit noch höher ausfallen. Wir haben den neuen Shokz OpenFit für euch getestet.

Shokz OpenFit: Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Der Shokz OpenFit ist nach Hestellerangaben die Fortsetzung des erfolgreichen Kopfhörer-Konzepts der „offenen Ohren“. Also das OpenEar-Design auf Basis der sogenannten Knochenschalltechnologie. Mit dem Unterschied, dass beim OpenFit-Modell nun die brandneue DirectPitch™-Technologie zum Einsatz kommt, um die Ohren den ganzen Tag über komfortabel mit Musikgenuss pur zu versorgen, ohne dabei die Umwelt auszublenden. Demnach bieten die Blueetooth-Kopfhörer ein ultraleichtes und offenes Ohrbügel-Design, das ein umfassendes Klangerlebnis mit maximaler Stabilität und optimalem Tragekomfort verbindet.

Testbericht - Shokz OpenFit: Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und DirectPitch™-Technologie

Dafür sorgen die mit Silikon weich ummantelten Delphinbogen-Ohrbügel, in denen ein integrierter 0,7 mm dünner Memory-Draht verbaut ist, um sich sanft und ergonomisch an die natürliche Ohrform anzupassen. Somit soll ein bequemer Sitz gewährleistet sein, selbst wenn man gleichzeitig eine Brille trägt. Und das bei einem Gewicht von knapp 8,4 Gramm pro Kopfhörer, also rund 17 Gramm Gesamtgewicht für das komplette Set. Womit der Shokz OpenFit mit Akku-Case auf gerade einmal 74 Gramm kommt.

On top ist der OpenFit nach Schutzklasse IP54 wasserdicht und verfügt über ein doppellagiges wasserdichtes Netz aus Stahl und Gaze für zusätzlichen Schutz und verbesserten Klang. Dadurch können die Kopfhörer auch bei schweißtreibenden Trainingseinheiten oder leichtem Nieselregen zum Einsatz kommen. Ideale Voraussetzungen für ausgedehnte Laufrunden und (Outdoor-)Aktivitäten bei nahezu jedem Wetter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herz des OpenFit-Konzepts ist die DirectPitch™ Technologie. Dabei handelt es sich um eine brandneue Audiotechnologie, die speziell für das neue Ohrbügel-Modell entwickelt wurde und erstklassige Audioqualität verspricht. Für besten Musikgenuss soll der Bluetooth-Kopfhörer eine perfekte Balance aus kräftigen Höhen, klaren Mitten und wuchtigen Bässen schaffen. Hierfür setzt Shokz auf umgekehrte Schallwellen, um den Abstand und den Winkel zwischen Schallquelle und Ohr zu optimieren.

Das Ergebnis ist demnach ein relativ hoher Schalldruck in Richtung Gehörgang in Kombination mit einem geringeren Schalldruck in andere Richtungen. Auf diese Weise muss der Kopfhörer nicht mehr in das Ohr gesteckt werden und Schalllecks lassen sich gezielt reduzieren – ohne dass das Umfeld vom Sound belästigt wird.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Darüber hinaus nutzt Shokz beim OpenFit die sogenannte „AI Noise Cancellation-Technologie“. Dabei sorgt künstliche Intelligenz für eine ungestörte Gesprächsqualität, indem bspw. während eines Anrufs die Feinheiten der menschlichen Stimme selbst in lauten Umgebungen erfasst und die beiden Mikrofone an einer optimalen Position platziert werden, um den effektivsten Adaptive-Beamforming-Effekt zu erzielen und die Geräuschunterdrückung zu verbessern. Getreu dem Motto: Hören und gehört werden – laut und deutlich.

Für optimalen Tragekomfort wurden unzählige Ohrformen auf der ganzen Welt analysiert. Daraus hervorgegangen ist ein zweigeteiltes Design aus „Ohrstöpsel“ und Batterie, welches das Gewicht des gesamten Systems ausgleicht und perfekten Halt verspricht. Egal ob beim Gehen, Rennen oder Springen – der OpenFit bleibt laut Hersteller jederzeit sicher an seinem Platz.Hinzu kommt eine intuitive Bedienung per Tourchfunktion.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Einmal per Bluetooth 5.2 mit dem Smartphone verbunden, lassen sich in einer Reichweite von bis zu 10 Metern zahlreiche Funktionen direkt über die Kopfhörer bedienen – angefangen bei der Laustärkeregulierung bis hin zur Anrufannahme. Noch zusätzlich erhöht wird der Komfort durch das MultiPoint-Pairing, die eine Konnektivität mit gleich zwei Endgeräten erlaubt. Dafür braucht es nur die kostenlose Shokz-App und schon kann man mit nur wenigen Klicks nahtlose Verbindungen mit verschiedenen Devices nutzen.

Last but not least: Die Akkulaufzeit beläuft sich laut Aussagen des Herstellers auf bis zu 28 Stunden. Diese Angabe bezieht sich allerdings auf die gesamtverfügbare Kpazität, die sowohl in den Kopfhörern selbst als auch im Case zur Aufbewahrung bzw. Aufladung steckt. Genau genommen bietet der Bluetooth-Kopfhörer selbst also bis zu 7 Stunden Akkulaufzeit mit einer einzigen Ladung und bis zu 28 Stunden Gesamthördauer in Kombination mit dem Ladecase, wofür die Kopfhörer aber immer wieder in der Hülle aufgeladen werden müssten. Immerhin sorgt eine schnelle 5-minütige Kurzladung für 1 Stunde Laufzeit. Ansonsten dauert das Aufladen der Kopfhörer 60 Minuten und die Aufladung des Cases 120 Minuten.

Das af-Testurteil von Franky: leichte Kopfhörer für freie Gehörgänge und langanhaltenden Musikgenuss beim Outdoorsport

Nachdem wir nun die InEar-Lösung SkullCandy Push Active True Wireless Earbuds und die Shokz Open Run Pro mit Knochenschall-Technologie getestet haben, fehlte eigentlich nur noch die neuen Shokz OpenFit mit OpenEar-Design und DirectPitch™-Technologie. Für uns mit den Bluetooth-Kopfhörern unterwegs war Franky aus Jena (Thüringen), der als passionierter Laufsportler seit Jahren aktiv ist und bereits mehrere Marathons absolviert hat. Er bewegt sich sowohl auf Asphalt als auch auf Trails, wobei er bevorzugt mit Musik oder Podcasts im Ohr läuft.  Für unseren Testbericht gibt’s hier ist sein knallhartes Fazit und ein sprichwörtlich offenes Feedback zu den Shokz OpenFit.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Design und Komfort:

Ich bin vor allem vom generellen Design und dem Konzept des Kopfhörers angetan. Er hebt sich insbesondere durch sein ultraleichtes OpenEar-Design hervor, wodurch sich der Kopfhörer während des Tragens äußerst komfortabel anfühlt und keine unangenehmen Druckstellen hinterlässt – weder mit einer Mütze bzw. Brille. Dadurch ist der Shokz OpenFit besonders gut geeignet für längere Laufrunden oder ausgedehntes Tragen während verschiedenster, bewegungsintensiver Aktivitäten.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Gerade bei InEear-Kopfhörern hat mich immer gestört, dass man relativ wenig von der Außenwelt mitbekommt, wenn man sich diese in die Ohren gestopft hat. Sodass man selbst die eigene Stimme kaum noch hört und ein regelrecht abgeschottetes Gefühl vermittelt bekommt. Das hat man mit dem OpenFit von Shokz überhaupt nicht. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass man von Lautsprechern in einem Raum beschallt wird. Hört aber zugleich immer noch die Umgebungsgeräusche.

Klangqualität und Funktionen:

Ein Feature, das ich besonders an den Shokz OpenFit schätze, ist die Möglichkeit, die Kopfhörer gemeinsam mit einer anderen Person nutzen zu können, indem jeder einen der beiden Bügel verwendet. Das mag jetzt für den ein oder anderen kein ausgewiesenes Feature sein, aber viele Bluetooth-Kopfhörer mögen es nicht, wenn sie voneinander getrennt werden und verlieren bei einer gewissen Entfernung die Verbindung. Die OpenFits hingegen liefern mir auch getrennt zuverlässig guten Sound, wodurch beide Nutzer gleichzeitig dasselbe Audioerlebnis genießen können.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Auch die generelle Klangqualität fällt für meinen Geschmack sehr gut aus. Nicht so dumpf wie bei herkömmlichen InEar-Lösungen. Satter Sound mit kraftvollem Bass. Einziger, kleiner Nachteil der OpenEar-Technologie ist, dass man die Umgebungsgeräusche wahrnimmt, wodurch man sich weniger von der Außenwelt abschotten kann. Aber die Sicherheit geht definitiv vor.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Kritik und Positives:

Einer der größten Kritikpunkte betrifft die Touch-Funktion des Kopfhörers. Denn diese Funktion scheint manchmal nicht einwandfrei zu funktionieren. Zumindest hatte ich ab und an Probleme bei der Bedienung während des Laufens. Stört allerdings nicht das positive Gesamtbild des Kopfhörers. Dafür überzeugt der Openfit durch seine Vielseitigkeit was das Einsatzgebiet betrifft. So eignet sich dieser sowohl für sportliche Aktivitäten als auch für den Einsatz im Auto oder im Büro. Gerade weil die Kopfhörer relativ dezent designt sind und kaum auffallen.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Gesamtfazit Shokz OpenFit – die Stärken und Schwächen im Überblick:

Beim Berlin Marathon 2023 waren erstaunlich viele Läufer auf der Strecke, die einen Shokz Bluetooth-Kopfhörer getragen haben – sei es nun mit Bügel oder als OpenEar-Version. Demnach scheint Shokz mit seinen Modellen durchweg eine gute Nische besetzt zu haben. Kein Wunder, zeigt sich auch unsere Testperson Franky sehr zufrieden mit dem OpenFit von Shokz. Er bewertet die Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design als eine gelungene Kombination aus Komfort, Klangqualität und Vielseitigkeit.

Testbericht - Shokz OpenFit: Ultraleichter Bluetooth-Kopfhörer mit OpenEar-Design und brandneuer DirectPitch™-Technologie

Trotz kleinerer Kritikpunkte, wie der etwas schwerfälligen Touch-Funktion, kann eine klare Kaufempfehlung für das OpenFit-Modell von Shokz abgegeben werden. Vor allem für alle, die auf der Suche nach einer hochwertigen Lösung für satten Sound und kabellosem Musikegenuss bei verschiedensten Aktivitäten sind.

+ angenehmer Tragekomfort auch mit Brille, Stirnband oder Mütze
+ sehr guter Klang
+ erhöhte Sicherheit durch Wahrnehmung der Umgebungsgeräusche
+ Telefongespräche führen trotz Musikgenuss problemlos möglich
+ integriertes Mikro für Telefongespräche
+ einfache und intuitive Bedienung
+ lange Akku-Laufzeit
+ praktisches Case zur Aufbewahrung

– spartanische App ohne Equalizer-Funktion
– Touchfunktion etwas anfällig

Shokz OpenFit – die Details und technischen Infos:

Besonderheiten: Schnellladefunktion für 1 Stunde Musikgenuss nach nur 5 Minuten Ladevorgang, Shokz DirectPitch™-Technologie für optimale Klangqualität, OpenEar-Design für situative Umgebungswahrnehmung, IP55 Schweißfest (gegen Spritzwasser, nicht fürs Schwimmen geeignet), Duales Mikrofon mit Geräuschunterdrückung, inkl. Aufbewahrungsbox (Ladecase)
Akkukapazität: Ohrhörer: 58mAh (Min) / Case: 600mAh (Min)
Akkulaufzeit: bis zu 7 Stunden, 28 Stunden in Kombination mit dem Case-Akku, Standby-Zeit von bis zu 10 Tagen (5 Minuten azfladen für 1 Stunde Hörgenuss)
Ladedauer: Kopfhörer 1 Stunde im Case / 2 Stunden bei leerem Case

Leistung: Nennimpedanz 8 Ohm, Frequenz 50Hz-16kHz, Lautsprecher Empfindlichkeit 96dB +/- 2.5dB
Bluetooth-Version: BluetoothⓇ 5.2 für Multipoint-Pairing, 10 Meter Reichweite, kompatible Verbindungen A2DP,AVRCP,HSP,HFP
Material: PC und Silikon
Farben: Black, Beige
Gewicht: ca. 74 g (pro Ohrhörer ca. 8,5g, Ladecase: ca. 58 g)
Preis: 199,95 Euro (UVP)


*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.