Testbericht – Sidas Trail Protect: 400.000 Füße für die Fertigung einer stützenden Trailrunning-Socke

von | 26. November 2021 | Allgemein, Testberichte_neu, Trailrunning_neu

Läuft man eigentlich besser, wenn man entsprechende Socken trägt? Wir sind in spezielle Fußbekleidung für Trailrunner geschlüpft und haben die mit Verstärkungen an Knöchel, Ferse und Zehenkappe versehenen Trail Protect Socken von Sidas getestet. Funktionale Laufsocken, die mit einem innovativen Gripstreifen ausgestattet sind, um die Synergie zwischen Socke, Einlegesohle und Schuh zu optimieren und sowohl den Tragekomfort als auch die Sicherheit zu erhöhen. Ob das tatsächlich gelingt, stellen wir euch im folgenden Testbericht kurz vor.

Sidas Trail Protect – Laufsocken mit praktischer Stützfunktion und innovativer Synergy Fit-Konzept für ein optimales Fußklima

Für den Sommer 2021 präsentierte Sidas anfang des Jahres ein neues Laufsocken-Segment: Funktionale Road- und Trailsocken sowie eine einzigartige Wadenkompressionslösung, die einem innovativen Synergy Fit-Konzept entstammen und die auf Grundlage von 400.000 zuvor vermessenen Füßen gestrickt werden – genauso wie die bereits auf dem Markt erhältlichen Skisocken. Dadurch sollen sie eine besonders optimierte Passform aufweisen und dank einer speziellen Technologie für erhöhte Ventilation und Performance sorgen. Jedes einzelne Socken-Modell wird dabei auf Grundlage gesammelter Daten gestrickt, die bei der Fußvermessung mit ultrapräzisen Scannern von corpus.e für Einlegesohlen gewonnen werden.

Dementsprechend lag es nahe, mit dieser Expertise nun auch funktionale 3D-Socken für Laufsportler zu produzieren, die einiges anders machen als herkömmliche Laufsocken. Als Unisex-Modell konzipiert umfasst die Serie dabei nicht nur sieben Größen, sondern auch vier unterschiedliche Farben. Laut der Entwickler soll durch die präzise Verarbeitung in erster Linie die Stabilität an Ferse und Knöchel erhöht werden, während die In-and-out-Technik dafür sorgt, dass keine störenden Nähte und dadurch Druckstellen oder Reibung entstehen. Silikonbänder sollen zudem einen zuverlässigen Sitz an Ort und Stelle gewährleisten. Die Socke selbst ergänzt das bisher noch fehlende Baustein im System Schuh, Einlegesohle und Strumpf und soll vor allem die Funktion der Sidas-Einlegesohlen verstärken.

Die Socken selbst werden aus einer antibakteriellen Meryl® Skinlife-Faser mit geruchshemmenden Silbermikropartikeln gefertigt, die auch nach 100 Waschgängen noch bestehen bleiben soll. Hydrophobe Fasern sorgen demnach für mehr Komfort und eine gute Schweißableitung. Ein zusätzlich aufgebrachter Gripstreifen soll zudem den Kontakt mit den Einlegesohle verbessern. Hinzu kommt noch eine Belüftungszone am Fußgewölbe sowie ein Stützbereich am Knöchel, der die Verbindung des Knöchels mit der Ferse stabilisiert, um Verletzungen gezielt zu verhindern. Ein verstärkter Fersenschutz sorgt zudem dafür, dass sich das Material an den stark belasteten Stellen nicht allzu schnell abträgt und sich auf dauer Löcher bilden.

Das aF-Testurteil von Veit: schlank geschnittene Laufsocken mit leichter Kompression und viel Luft nach oben bei der Regulierung des Fußklimas.

Sidas ist vor allem für seine Sohleneinlagen und die individuell anpassbaren Innenschuhe im Ski-Segment bekannt. Auch beheizbare Socken, Skischuh-Trockner und andere nützliche Utensilien zur Optimierung des Tragekomforts oder zur Vemeidung von Blasen beim Wintersport zählen zum Sortiment. Mit der steigenden Nachfrage im Trailrunning- und Outdoor-Bereich lag es nahe, die bereits vorhandene Expertise zu nutzen, um das eigene Portfolio zu erweitern. Da kann eigentlich nicht viel schief gehen, denkt man sich. Denn schließlich waren wir von den Sidas Run 3Feet Sende Mid Einlegesohlen schon ziemlich begeistert.

Was beim ersten Hineinschlüpfen direkt auffällt, ist die leichte Kompression des Materials, wodurch die Socke relativ eng anliegt. Aber auch wieder nicht so eng wie man es bei anderen Kompressionsocken gewohnt ist. Vielmehr schmiegt sich die Trail Protect Socke wie eine zweite Haut um den Fuß und trägt sich recht angenehm. Auch die leichte Stützfunktion ist zu spüren, die in Kombination mit der Einlegesohle nicht nur eine Einheit bilden soll, sondern auch dazu beiträgt, die Stabilität im Laufschuh zu erhöhen. In den Trails unterwegs macht sich dieser Effekt nur bedingt bemerkbar, kann im direkten Vergleich zu einfachen Laufsocken aber defintiv bestätigt werden. Wahre Wunder bewirken, kann die Laufsocke aber auch nicht. Denn wer mit falscher Lauftechnik unterwegs ist oder nicht die geeigneten Laufschuhe passend zur individuellen Ergonomie der Füße trägt, wird auf kurz oder lang Probleme bekommen.

Was uns bei den Trail. Protect Socks von Sidas aber am meisten gestört hat, ist die nicht optimale Regulierung des Fußklimas. Wir haben  eher stärker darin geschwitzt bzw. immer ein synthetisches Gefühl auf der Haut verspürt. Dadurch wirkte es immer so, als ob die Füße leicht feucht sind und bei kalten Temperaturen unnötig auskühlen. Mir persönlich fehlte auch etwas das gewisse Plus an Polsterung an den besonders beanspruchten Stellen. Wer allerdings schlanke Laufsocken bevorzugt, ist mit der Sidas Trail Protect bestens beraten.

Das Gesamtfazit – die Vor- und Nachteile im Überblick:

Die Sidas Trail Protect Laufsocken stecken sprichwörtlich noch etwas in den Kinderschuhen – zumindest was die Wahl der Materialien und die ausgewogene Polsterung betrifft. Die geruchshemmende Technologie und die Passform sind super. Praktisch sind auch die Stützfunktion sowie die reflektierenden Elemente für mehr Sicherheit im Dämmerlicht. Nur was das Fußklima betrifft, ist tatsächlich noch viel Luft nach oben hin offen.

+ Angenehme Passform
+ leichte Kompression
+ stützende Funktion
+ geruchshemmende Technologie
+ reflektierende Elemente

– weniger gut reguliertes Fußklima

Die Details:
Besonderheiten: schnelltrocknendes Kunstfasermaterial, reflektierende Elemente
Material:
96% Multifilament Polyamid, 1% Silikon, 2% Elasthan, 1% reflektierendes Garn
Größen: EU 35-49
Farben: Black/Yellow, Black/Orange, Black/Navy Blue
Gewicht: g (bei Gr. 42)
Preis: 19,95 Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.